Prosa 1903 - 1920. 2 Bände

Werke und Briefe., 0.300, Bd. 3
3.1: Text, 3.2: Anmerkungen
 Buch
Sofort lieferbar
 
In der kritischen Ausgabe der Werke Else Lasker-Schülers erschienen bislang die Gedichte und Dramen. Nun liegen sämtliche Prosaschriften von den ersten Veröffentlichungen der Dichterin im Jahr 1903 bis 1920 vor. Neben Romanen und Erzählungen verfaßte Else Lasker-Schüler zahlreiche Essays und Feuilletons, die hier in ihrer ursprünglichen Form zusammen mit Erläuterungen über Entstehung, Form und Inhalt der Texte herauskommen.
Aus dem Inhalt:
Band 3.1:
Prosa 1903 bis 1905 /Das Peter Hille-Buch (1906) / Die Nächte Tino von Bagdads (1907) / Prosa 1907 bis 1911 / Briefe nach Norwegen (1911/1912) / Prosa 1912 bis 1913 / (Briefe und Bilder) (1913-1917) /Prosa 1913 bis 1914 / Der Prinz von Theben (1914) / Prosa 1915 bis 1919 / Der Malik (1919) / Prosa 1920 / Editorische Nachbemerkung / Alphabetisches Titelverzeichnis

Band 3.2:
Abkürzungen und Siglen / Verzeichnis der editorischen Zeichen / Selbständige Buchveröffentlichungen 1906-1920 / Unselbständige Drucke aller erstmals vor 1921 veröffentlichten Prosatexte / Anmerkungen zur Prosa 1903-1920 / Editorische Nachbemerkung / Verzeichnis zu den Anmerkungen"
In der kritischen Ausgabe der Werke Else Lasker-Schülers erschienen bislang die Gedichte und Dramen. Nun liegen sämtliche Prosaschriften von den ersten Veröffentlichungen der Dichterin im Jahr 1903 bis 1920 vor. Neben Romanen und Erzählungen verfaßte Else Lasker-Schüler zahlreiche Essays und Feuilletons, die hier in ihrer ursprünglichen Form zusammen mit Erläuterungen über Entstehung, Form und Inhalt der Texte herauskommen.
Autor: Else Lasker-Schüler
Else Lasker-Schüler, 11. 2. 1869 Elberfeld - 22. 1. 1945 Jerusalem. Die Tochter eines jüdischen Bankiers erhielt nach Schulabbruch Privatunterricht, heiratete 1894 den Arzt Dr. Berthold Lasker und zog nach Berlin. Hier entwickelte sich kurz vor der Jahrhundertwende eine enge Freundschaft mit P. Hille, mit dem sie zeitweise in der von den Brüdern Hart gegründeten Neuen Gemeinschaft zusammenlebte; 'Das Peter Hille-Buch', ihre erste Prosaarbeit, überhöhte die Beziehung ins Traumhaft-Mythische. Inzwischen von Lasker geschieden, heiratete sie 1903 H. Walden, den späteren Herausgeber der Zeitschrift 'Der Sturm' (Scheidung 1912). 1933 emigrierte sie in die Schweiz und reiste danach wiederholt nach Palästina. Hier wurde sie 1939 vom Ausbruch des Krieges überrascht, so dass sie nicht mehr in die Schweiz zurückkehren konnte.Norbert Oellers ist Professor em. für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Universität Bonn und seit 1991 alleiniger Herausgeber der Schiller-Nationalausgabe.
Heinz Rölleke ist Professor für Deutsche Philologie und Volkskunde an der Universität Wuppertal und einer der maßgeblichen Märchenforscher.
Als führender Grimm- und Märchenforscher erhielt er den Hessischen Staatspreis.
Im Jahr 2012 wurde dem Germanisten und Erzählforscher der Europäischen Märchenpreis 2013 für "herausragende wissenschaftliche Leistungen" auf dem Gebiet der Märchenforschung verliehen.
Autor: Else Lasker-Schüler
ISBN-13:: 9783633541485
ISBN: 3633541489
Erscheinungsjahr: 23.11.1998
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Gewicht: 1085g
Seiten: 339
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 211x133x67 mm, Zahlr. Illustr.