Kierkegaards maieutische Ethik

Von 'Entweder/Oder II' zu den 'Stadien'
 Taschenbuch
Sofort lieferbar
 
Ziel der Untersuchung ist es, die frühe Stadienlehre im pseudonymen Werk des Dänen Søren Kierkegaard (1813-1855) als systematisch eigenständige philosophische Ethik auszuweisen. Das Attribut "meieutisch" zeigt die spezifische systematische Verfassung bereits an: Kierkegaard entwickelt Ethik, genauer "das Ethische" als Stadium, Lebensform, hier aus einer Selbstaufhebung vor- oder nicht-ethische Daseinshaltung, um es aber seinerseits aufzuheben zugunsten des "Religiösen". Diese Theorie wird in der Arbeit genetisch rekonstruiert, von der Begründung bis zur Kritik des Ethischen, und historisch-systematisch reflektiert.
Autor: Wilfried Greve
ISBN-13:: 9783518580165
ISBN: 3518580167
Erscheinungsjahr: 19.03.1990
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Gewicht: 380g
Seiten: 353
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 200x122x24 mm