Madonna und wir

3992, suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe
Bekenntnisse
 Taschenbuch
Sofort lieferbar
 
Madonna gibt täglich neue Rätsel auf, und ist doch längst kein Mysterium mehr. Sie dient als gigantische Projektionsfläche für eine auf Wandel getrimmte Öffentlichkeit. Wie gelingt es der Kunstfigur Madonna, uns nun schon ein Vierteljahrhundert lang zu bezaubern und zu provozieren? Dieses Buch zeigt, daß noch lange nicht alles über Madonna gesagt wurde und keiner es so schön sagen kann wie die hier versammelten Autorinnen und Autoren.

Sie begeistern und entgeistern; verknüpfen das Phänomen Madonna auf verblüffe Weise mit Themen wie: globaler Wettbewerb, Schönheitsindustrie, Pop-Feminismus, Technik, Netzgeneration. Andere wiederum beschreiben Madonna als Soundtrack eines Lebensgefühls oder vertiefen sich in ihr Werk und das ihrer Vorbilder und Nachfolgerinnen. Denn schließlich wird die Königin des Pop ja nur einmal 50!
Vorwort der Herausgeberinnen: Bekenntnisse Bärbel Reetz: Madonna-Mosaik; alphabetisch Inga Humpe: madonna ist mein kontrastmittel Lilan Patri: (Selbst-)Bekenntnisse auf einer Tanzfläche; An American Girlhood Christina Mohr: Wie sich's für ein normales Mädchen anfühlt Stephan Schwarzer: Ave Madonna; Das ewige Spektakel Dietmar Dath: Warum Madonna so saugut schlecht spielt die produzentin: Sex; Vogue for me! Christoph Narholz: Coyote Bar Sarah Khan: Die heilige Prothesia; Madonnas Ehrgeiz und Humorlosigkeit Michael Girke: Das Bild Madonna und die Liebe zum Kino Kerstin Grether: Madonnenland Dirk Knipphals: Das gefallene Mädchen beginnt zu singen Marica Bodrozic: Katholische Körpergeheimnisse; Die Jongleurin des Sex-Appeals Katja Peglow: Madonna und Britney küssen die Zukunft Jessica Fuchs: Britney auf dem Sprung Sandra Grether: Freundinnen müsste man sein Jens Friebe: Kathleen Hanna; The Left One Bernd Begemann: Madonna; die andere Lydia Lunch Jenni Zylka: Nimm dich in acht vor blonden Frauen Dagmar Venohr: mode macht madonna Svenja Rossa: Der sogenannte Sog Adriano Sack: Song for Guy Frank Spilker: From Disco to Disco Detlef Diederichsen: Eine warmherzige Frau Christoph Amend: 15 Minuten mit Madonna Joachim Hentschel: "God, you gotta work hard for a New York crowd!" Thomas Venker: Madonna, nicht meine Donna Ariadne von Schirach: Die Signatur des Chamäleons; A certain Madonnaness Annika Reich/Laura Bieger: In Bed with Madonna Alissa Walser: "Ohne Titel" Jörg Sundermeier: Sie sehen können; Ein Skype-Protokoll Anne Philippi: Du darfst, und was Amy dazu sagt! Thomas Meinecke/Klaus Walter/ Frank Witzel: Klimbim Thomas Groß: Madonnalogie; Warum nicht mitreden kann, wer nicht über Madonna redet Manfred Hermes: Girl als Material Julie Miess: Was für ein Monster ist Madonna? Elke Buhr: Express yourself; Moderner Feminismus Bernadette La Hengst: Die Brautschule Claudia Thesenfitz: Das Erbe Steven Ansell (Blood Red Shoes): Warum Jungsein keine Frage von Alter ist
Madonna gibt täglich neue Rätsel auf, und ist doch längst kein Mysterium mehr. Sie dient als gigantische Projektionsfläche für eine auf Wandel getrimmte Öffentlichkeit. Wie gelingt es der Kunstfigur Madonna, uns nun schon ein Vierteljahrhundert lang zu bezaubern und zu provozieren? Dieses Buch zeigt, dass noch lange nicht alles über Madonna gesagt wurde und keiner es so schön sagen kann wie die hier versammelten Autorinnen und Autoren.
Sie begeistern und entgeistern; verknüpfen das Phänomen Madonna auf verblüffende Weise mit Themen wie: Amerika, Erwachsenwerden, Kunst, Pop-Feminismus, globaler Wettbewerb, Religion, Schönheitsindustrie usw. Andere wiederum beschreiben Madonna als Soundtrack eines Lebensgefühls oder vertiefen sich in ihr Werk und das ihrer Vorbilder, Nachfolger und Gegenspieler von Elvis bis Amy. Und schließlich haben 16 internationale zeitgenössische Künstler den Band visuell bereichert. Denn die Königin des Pop wird ja nur einmal 50!
Mit Texten von: Dietmar Dath, Detlef Diederichsen, Kerstin Grether, Sandra Grether, Inga Humpe, Thomas Meinecke, Adriano Sack, Ariadne von Schirach, Frank Spilker, Alissa Walser und vielen anderen.
Mit Zeichnungen von Monika Baer, Andrew Gilbert, Birgit Megerle, Anna Parkina, Josephine Pryde, Amelie von Wulffen und vielen anderen.
Editiert von: Kerstin Grether, Sandra Grether
Kerstin Grether, geboren 1975, in der Nähe von Heidelberg, war Redakteurin beim Popkulturmagazin Spex, arbeitete für MTV und veröffentlichte zahlreiche Artikel und Kolumnen im Feuilleton, in Anthologien und verschiedenen Zeitschriften, darunter Intro und frieze. Ihre exzentrischen Leseperformances changieren zwischen mutwilligem Ernst und spontanen Stand-Up-Comedy-Einlagen. Sie lebt in Berlin.
Autor: Kerstin Grether
ISBN-13:: 9783518459928
ISBN: 3518459929
Erscheinungsjahr: 21.07.2008
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Gewicht: 366g
Seiten: 400
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 192x121x28 mm, Mit Abbildungen