Videokunst

 Taschenbuch
Sofort lieferbar
 
Video-, Netz- und Medienkünstler begleiten als kulturkritische Zeitzeugen das Weltgeschehen. Keine Kunstausstellung ohne Videokunst. Wie funktioniert sie? Und was will sie? Dieser informative Band gibt eine Einführung und einen ersten Überblick über die seit dreißig Jahren rasant wachsende, weltweit kommunizierende Video-Kunstszene. Ist die Videokunst der Blick eines technischen Auges, das eine Phantasiewelt sichtbar macht, oder ist sie der angemessene Ausdruck für das diffuse Lebensgefühl einer multimedialen Gesellschaft? Als elektronische Medien und die Popkultur am Ausgang der turbulenten 1960er Jahre eine fruchtbare Verbindung eingingen, setzte der weltweite Siegeszug der Videokunst ein. Seither strömen überall auf der Welt elektronisch bearbeitete oder digitale Bilderfluten in narrative Sequenzen ein, die sich unaufhörlich aus kommerziellen Video-Clips, aus Film, Fernsehen, Comics und Popmusik, aus naturwissenschaftlichen Demonstrationen und anderen technischen Bildquellen speisen. Noch hat diese junge Kunst keine verbindliche Ikonographie, doch schon besitzt sie ihre Ikonen: Altmeister wie Wolf Vostel und Nam June Paik, Bill Viola und Bruce Nauman oder Shooting stars wie Pippilotti Rist und Kiupi Kiupi. Dieses Buch nennt Verfahren und Techniken, Namen, Themen, beschreibt Erfahrungen, untersucht das irritierende Raum- und Zeitgefühl der Videokunst und eröffnet Perspektiven zum Verständnis einer weltweit - alle Kontinente und Länder überspannenden - Video-Kunstszene.
Autor: Lydia Haustein
Lydia Haustein ist nach kunstgeschichtlichen Lehrverpflichtungen in Göttingen, Berlin und Karlsruhe seit 2000 Professorin für Kunstgeschichte und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung in Berlin-Weißensee und leitet das internationale Forschungsprojekt "Ikonen des globalen Bildverkehrs" der Volkswagen-Stiftung. Bei C.H.Beck gab sie heraus Das Erbe der Bilder (1998, mit Hans Belting).
Autor: Lydia Haustein
ISBN-13:: 9783406486869
ISBN: 340648686X
Erscheinungsjahr: 20.03.2003
Verlag: Beck C. H.
Gewicht: 402g
Seiten: 260
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 222x141x14 mm, 45 Abbildungen, dav. 30 farbige