Besuch im Hades

202, Beck Reihe
Auschwitz und Breslau 1966
 Taschenbuch
Sofort lieferbar
 
Die Bedrohung des Menschen durch sich selbst hat wohl kaum jemand so eindringlich zur Sprache gebracht wie Günther Anders, wie u. a. seine Tagebücher 1941-1966, die 1967 unter dem Titel "Die Schrift an der Wand" erschienen sind, eindrucksvoll zeigen. Aus diesem Werk liegt mit dem vorliegenden Buch der zweite Teil über den Besuch in Auschwitz und Breslau, Anders' Geburtsstadt, vor. Ergänzt wird dies durch eine "Rückblendung" 1944-1949 und eine Auseinandersetzung mit dem Film "Holocaust" und den ihm zugrundeliegenden Geschehnissen (1979).
Die Bedrohung des Menschen durch sich selbst hat wohl niemand so eindringlich zur Sprache gebracht wie Günther Anders. Hiervon zeugen sein berühmtes Werk "Die Antiquiertheit des Menschen", seine grundlegenden Analysen der atomaren Situation in "Die atomare Drohung" und "Hiroshima ist überall", aber auch seine Tagebücher 1941 - 1966, die 1967 unter dem Titel "Die Schrift an der Wand" erschienen sind. Aus diesem Werk liegt hiermit der zweite Teil über den Besuch in Auschwitz und Breslau, Anders' Geburtsstadt, wieder vor, ergänzt durch eine "Rückblendung" 1944 - 1949 und eine Auseinandersetzung mit dem Film "Holocaust" und den ihm zugrundeliegenden Geschehnissen (1979).
Autor: Günther Anders
Günther Anders, geb. 1902, promovierte 1923 bei Husserl, emigrierte 1933 nach Paris und 1936 nach Amerika. Er ist 'der wahrscheinlich schärfste und luzideste Kritiker der technischen Welt' (Jean Amery).
Autor: Günther Anders
ISBN-13:: 9783406417443
ISBN: 3406417442
Erscheinungsjahr: 01.01.1996
Verlag: Beck C. H.
Gewicht: 228g
Seiten: 218
Sprache: Deutsch
Auflage 96003, 3., unveränd. Auflage
Sonstiges: Taschenbuch, 185x125x25 mm