Mensch ohne Welt

Bd.1011, Beck'sche Reihe
Schriften zur Kunst und Literatur
 Taschenbuch
Sofort lieferbar
 
Günther Anders hat auf die atomare Drohung so früh und so radikal reagieren können, weil er die "Anstrengung des Begriffs" mit der "Anstrengung der Fantasie" verbunden hat, wie sie vor allem Künstlern eigen ist. Dass Anders mit Dichtern und Künstlern in Tuchfühlung gelebt hat und auch selbst als Maler tätig gewesen ist, zeigen die in diesem Band versammelten Texte über Brecht, Broch, Döblin, Grosz und der wegweisende Essay "Kafka, pro und contra" sowie die beigegebenen Zeichnungen von Anders aus dem Paris der zwanziger Jahre.
Günther Anders hat auf die atomare Drohung so früh und so radikal reagieren können, weil er die "Anstrengungen des Begriffs" mit der "Anstrengung der Phantasie" verbunden hat, wie sie vor allem Künstlern eigen ist. Daß Anders mit Dichtern und Künstlern in Tuchfühlung gelebt hat und auch selbst als Maler tätig gewesen ist, zeigen die in diesem Band versammelten Texte über Brecht, Broch, Döblin, Grosz und der wegweisende Essay "Kafka, pro und contra" sowie die beigegebenen Zeichnungen von Anders aus dem Paris der zwanziger Jahre.
Autor: Günther Anders
Günther Anders, geb. 1902, promovierte 1923 bei Husserl, emigrierte 1933 nach Paris und 1936 nach Amerika. Er ist 'der wahrscheinlich schärfste und luzideste Kritiker der technischen Welt' (Jean Amery).
Autor: Günther Anders
ISBN-13:: 9783406374012
ISBN: 3406374018
Verlag: Beck
Gewicht: 264g
Seiten: 249
Sprache: Deutsch
Auflage 2. Aufl.
Sonstiges: Taschenbuch, 180x121x22 mm, Mit 15 Abb.